Erste Hilfe

Das sollten Sie in einem Notfall tun!

STAND

Angst vor Blut, Angst davor etwas falsch zu machen? Viele Menschen zögern Erste Hilfe zu leisten. Dabei ist Erste Hilfe oft die einzige Überlebenschance.

Erste Hilfe leisten

Eine alte Frau liegt auf Pflastersteinen am Boden und wird einer Herz-Lungen-Wiederbelebung unterzogen. (Foto: © Colourbox.de -)
© Colourbox.de -

Per Gesetz ist jeder von uns zu Erster Hilfe verpflichtet, solange dadurch das eigene Leben nicht in Gefahr gerät. Dies gilt auch in der aktuellen Zeit der Pandemie.

Das sind die wichtigsten drei Begriffe, die Sie abrufen müssen, wenn vor Ihnen plötzlich jemand bewusstlos umkippt:

1. Prüfen

Auf das Unfallopfer oder den Erkrankten zugehen und fragen, ob Sie ihm helfen können: Zeigt der Patient noch Lebenszeichen? Ist er ansprechbar, atmet er noch? Um dies festzustellen, müssen Sie nicht zwingend den Atemhauch prüfen, es reicht auch der Blick auf die Körperbewegung.

2. Rufen

Um Hilfe rufen und den Notruf anrufen – 112 wählen! Über den Notruf bekommen Sie auch Anleitungen, was Sie tun können..

Beachten Sie die fünf wichtigsten Ws des Notrufs:
1) Wo ist das Ereignis? Straße, Hausnummer
2) Wer ruft an? Rückrufnummer nennen.
3) Was ist geschehen?
4) Wie viele Betroffene? Welche Art der Verletzung?
5) Warten auf Rückfragen!

3. Drücken

Wenn der Mensch bewusstlos ist und nicht atmet, sollten Sie unbedingt auf den Brustkorb drücken: Den Brustkorb von der Kleidung freimachen, zwischen den Brustwarzen die Mitte des Brustbeins suchen, Handballen auflegen und 100-mal in der Minute fünf Zentimeter tief drücken. Viel falsch machen können wir bei der Herzdruckmassage nicht, am wichtigsten ist: SICH TRAUEN!

Diese Songs helfen bei einer Herzdruckmassage

Reanimationsübung an einer Puppe in einem Erste-Hilfe-Kurs (Foto: dpa Bildfunk -)
dpa Bildfunk -

Klingt komisch, aber um die Herzdruckmassage im richtigen Rhythmus durchzuführen, kann es helfen, ein Lied mitzusingen. Dieses muss in einem ähnlichen Tempo wie der Herzschlag sein.

Ideal sind also Songs mit 100 - 120 "beats per minute" (Schlägen pro Minute).

Dazu zählen Songs wie:

  • "Stayin' Alive" von den Bee Gees
  • "I Will Survive" von Gloria Gaynor
  • "Atemlos" von Helene Fischer
  • "Highway to Hell" von AC/DC

Weitere Informationen zur Wiederbelebung finden Sie hier:

Deutscher Rat für Wiederbelebung

Herz-Lungen-Wiederbelebung (DRK)

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen