Natürlich schön

"Forever-Young" mit Tee und Gesichtsöl

STAND
AUTOR/IN
Melanie Wenzel

Mit den Rezepten von Melanie Wenzel strahlen Sie von innen und von außen.

"Forever-Young" Tee

Das brauchen Sie:

  • 1 Teelöffel getrocknete Jiaogulan-Blätter oder frische, kleingeschnittene junge Triebe der Pflanze
  • 1 Teetasse
  • 1 Teesieb

So wird's gemacht:

Nehmen Sie einen Teelöffel getrocknetes Kraut oder die kleingeschnittenen jungen Triebe der frischen Pflanze und brühen Sie damit eine Tasse Tee auf.
Der Tee muss mindestens fünf Minuten ziehen, damit er seine volle Wirkungskraft entwickelt. 
Viel länger sollten Sie die Teeblätter nicht im Wasser lassen, denn dann entfalten sich, ähnlich wie beim grünen Tee, Bitterstoffe.

Anwendung, Dosierung und Haltbarkeit:

In China ist Tee ein Nationalgetränk, was den ganzen Tag über getrunken wird. Falls sie kein ausgesprochener Teeliebhaber sind, würde ich Ihnen, um einen positiven Effekt zu erzielen, täglich 2 Tassen empfehlen. Da er keine aufputschende Wirkung hat, kann man ihn auch abends und vor dem Schlafengehen genießen.

Jiaogulanpflanze (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)
Foto: Colourbox.de -

Kräuter-Kurzinfo: Das Kraut der Unsterblichkeit ist ein 5-blättriger Ginseng und wird besonders viel in der Region Guizhou/China konsumiert. Da dort sehr viele Hundertjährige leben, spricht man dem Kraut eine „verjüngende“ Eigenschaft zu. 
Jiaogulan, auch als Kraut der Unsterblichkeit bekannt, wird eine verjüngende Eigenschaft zugesprochen. Studien aus dem asiatischen Raum belegen, dass dieses Kraut tatsächlich eine dem Ginseng ähnliche, jedoch weitaus intensivere immunstärkende, blutdrucksenkende und antioxidative Wirkung hat.

Ätherische Öle (Foto: Colourbox, Foto: Colourbox.de -)
Foto: Colourbox.de -

"Forever-Young" Gesichtsöl

Das brauchen Sie:

  • 35 ml Arganöl
  • 10 ml Nachtkerzenöl
  • 1 Teelöffel Wildrosenöl
  • Fläschchen

So geht's:

Füllen sie die Öle mit einem Trichter in die sterilisierte Flasche, schütteln, fertig!

Anwendung

Gesichtsöle trägt man immer auf die noch feuchte, gereinigte Gesichtshaut auf, so wird die Feuchtigkeit tief in die Haut eingebracht.
Man benötigt wenige Tropfen Öl, die man mit leichtem Druck und mit kreisenden Bewegungen in die Haut einmassiert.

Haltbarkeit

Die Haltbarkeit eines selbstgemachten Gesichtsöls beträgt 4 bis 6 Monate.

Grundsätzliches: bei Ölen sollte man immer auf Qualität achten, das heißt gerne Bio-Öle, wenn möglich kaltgepresst, kaufen.

Rezepte von Melanie Wenzel Natürlich schön und gesund

Ob Lippenbalsam, Haarspülung oder Immunsystem-Booster - tun Sie sich etwas Gutes!

STAND
AUTOR/IN
Melanie Wenzel