Einfach genial

Gläser reinigen und pflegen

STAND

Jedes Glas, egal welche Qualität, besitzt sehr feine Poren, wodurch an der scheinbar glatten Glasoberfläche Kalk, Farbstoffe der Getränke und Gerüche haften bleiben können. Oft sehen Gläser nach einigen Waschgängen in der Spülmaschine nicht mehr schön aus, sie werden milchig. Dies kann an Kalkablagerungen oder Glaskorrosion liegen. Die Verkalkung kann vom hohen Kalkgehalt im Wasser herrühren, z.B. durch die Einstellung einer falschen Wasserhärte. Eine Glaskorrosion ist nicht rückgängig zu machen, da aus der Glasoberfläche Alkali-Ionen herausgelöst werden. Für die langstieligen Weingläser gilt grundsätzlich die Handwäsche!

1. Tauchbad für Gläser, Vasen und Flaschen (-hälse) mit Kalkablagerungen

Glasflaschen (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Die Entfernung des Kalkes hat nicht nur optische, sondern auch hygienische Gründe. Besonders gerne lagern sich Keime am Gewinde von Glasflaschen ab, z.B. solche die bei Wassersprudlern zum Einsatz kommen.

Für das Tauchbad bereitet ihr euch eine kleine Wanne mit warmem Wasser vor, darin löst ihr etwa 1-2 EL weiße Essigsäure (so empfehlen es die Glasproduzenten) auf und stellt eure Gläser kopfüber hinein. Nach etwa 30 Minuten die Gläser klar abspülen und trocken polieren.

Upcycling-Tipp: durch das Einlegen in Zitronensäure, bekommt man oft auch die weißen Schriftzüge von Smoothie-Flaschen oder Konfitüren-Gläsern ab. Beim Entfernen kann Stahlwolle helfen – Handschuhe tragen!

2. Lippenstift am Glasrand entfernen

Um Lippenstift an Gläsern und Tassen restlos zu entfernen, reibt man die Spuren vor dem Spülen vorsichtig mit etwas Salz ab.

3. Peeling für Vasen

Eierschalen (Foto: colourbox.de -)
colourbox.de -

Oft setzen sich von den Blumen in Glasvasen unschöne Ablagerungen fest, in schmalen Vasen sind diese schwer zu entfernen. Gib in die Vase etwas warmes Wasser (sodass alle Ablagerungen bedeckt sind), 1EL zerdrückte Eierschalen, 1TL grobes Salz und 1EL Zitronensäure. Während der 30 Minuten Einwirkzeit die Vase immer wieder kreisend schwenken, dadurch werden die Ablagerungen gelöst, nun noch mit kaltem Wasser nachspülen und trocken polieren.
Alternativ können auch 1-2 Gebissreinigertabs oder eine 50°C Fleckensalzlösung (1 EL auf 1 Liter Wasser) verwendet werden, dies funktioniert durch die Sauerstoffentwicklung stärker und wirkt desinfizierend.

4. Ineinander gestellte Gläser wieder trennen

Zum Platzsparen im Küchenschrank werden Gläser oft ineinander gestellt und so gestapelt. Doch irgendwann passiert es und die Gläser sind so fest ineinander verkeilt, dass man sie kaum mehr auseinanderbringt. Dabei kann es sogar passieren, dass das eine Glas zerbricht. Um dies zu vermeiden und die Gläser schonend zu trennen, gibt man in das obere Glas kaltes Wasser und stellt das untere Glas in warmes Wasser. Nun können Sie das obere Glas, ganz ohne Kraftanstrengung und der Gefahr des Zerbrechens, abnehmen.

5. Hartnäckige Flecken bei Weingläsern richtig entfernen

Zwei Weingläser stoßen an (Foto: IMAGO, Imago -)
Imago -

Die Gläser mit lauwarmem Wasser spülen bzw. über Nacht mit Wasser stehen lassen, so werden Rückstände schonend gelöst. Für die Reinigung ein mildes Spülmittel und ein weiches Mikrofasertuch verwenden und anschließend mit klarem Wasser nachspülen. Denn sonst droht ein milchig / grauer Schleier und Rückstände vom Spülmittel behindern das Perlen des Weines und trüben zugleich das Geschmackserlebnis. Abschließend das Weinglas, am besten mit zwei fusselfreien Geschirrtüchern aus Leinen, polieren.

Tipp: Turbo-Glanz für die Spülmaschine:

Gib zu jedem Spülgang einen gehäuften TL Natron in die Spülmaschine zum Spülmaschinenreiniger. Eure Gläser, Töpfe, Teller und auch das Besteck erstrahlen förmlich. Auch eure Spülmaschine erstrahlt im neuen Glanz. Zudem wirkt Natron geruchsbindend und desinfizierend.

Noch mehr Informationen von Bianca Schuster finden Sie hier

www.2bcreative.de

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen