Geschmacksprobe

Dieses Weißbier schmeckt am besten

STAND

Spritzig, erfrischend und fruchtig soll es schmecken: das Weißbier. Dafür ist die bayrische, obergärige Bierspezialität weit über den Weißwurstäquator hinaus beliebt. Doch welches Weißbier schmeckt am besten? Unsere Geschmackstester haben fünf Weißbiere von namhaften bayrischen Brauereien probiert.

Testprodukte:

  • Franziskaner, Premium Weissbier Naturtrüb, 0,5l/ca. 1,19 Euro
  • Maisel´s Weisse, Original Hefe-Weissbier, 0,5l/ca. 1,04 Euro
  • Paulaner, Hefe-Weißbier Naturtrüb, 0,5l/ca. 1,09 Euro
  • Kloster Andechs, Weissbier Hell, 0,5l/ca. 1,28 Euro
  • Erdinger, Weißbier, 0,5l/ca. 1,09 Euro

Die Tester

Die Profis: Sommelier Sebastian Bordthäuser testet zusammen mit Wirtin Iris Giessauf
Die Bayerinnen: Monika Neuhausen aus dem Chiemgau und Stephanie Lück aus Rosenheim

Die Testmethode

Bei unserer Geschmacksprobe handelt es sich um eine Blindverkostung.

Die Bewertungen

Premium Weissbier Naturtrüb von Franziskaner

Weissbier (Foto: WDR, WDR -)
WDR WDR -

„Schön sahniger Schaum im Antrunk“, „eine gute Perlage“ und eine „angenehm getreidige Aromatik“ – unsere Profis sind von diesem Weissbier sehr angetan. Die Bananen-Note sei eher im Hintergrund, erklärt Stephanie Lück. „Richtig süffig“, fasst Wirtin Iris Giessauf zusammen.

Maisel´s Weisse, Original Hefe-Weissbier

Meisels (Foto: WDR, WDR -)
WDR WDR -

Deutlich mehr Kohlensäure, stellen unsere Tester sofort fest. Alle Tester sind sich einig: Dieses Bier sei würziger und vollmundiger. Stephanie Lück vergleicht das Weissbier mit einem kräftigen Rotwein, den man nicht zum Essen trinken könne. „Das Bier macht satt relativ zackig“, findet Wirtin Iris Giessauf. Sommelier Sebastian Bordthäuser hätte statt einem eher schweren Bier lieber eine „rasante Erfrischung“.

Hefe-Weißbier Naturtrüb von Paulaner

Paulaner (Foto: WDR, WDR -)
WDR WDR -

„Sehr feinporiger sahniger Schaum“, die Kohlensäure sei nicht zu stark – der erste Eindruck des Sommeliers ist vielversprechend. „Mehr Hopfennote“, konstatiert Monika Neuhausen bei der Verkostung. „Die Würze ist hier wunderbar eingebunden, sehr elegant, sehr trinkanimierend“, ergänzt Sebastian Bordthäuser.

Weissbier Hell von Kloster Andechs

Weissbier (Foto: WDR, WDR -)
WDR WDR -

„Eine rasante Kohlensäure“ und „viel trüber als die anderen“ bemerken die Profis. Geschmacklich sind sie überrascht: „Das ist wie ein Hefeklumpen“, beschwert sich Wirtin Iris Giessauf. „Das ist eine Mahlzeit“, findet Sommelier Sebastian Bordthäuser. „Viel zu viel Bananengeschmack“, kritisiert Stephanie Lück. „Es ist sehr gewichtig, sehr gehaltvoll, sehr komplex“, für den Sommelier alles ein bisschen zu viel. Ihm fehlt die leichte Erfrischung.

Weißbier von Erdinger

Weissbier (Foto: WDR, WDR -)
WDR WDR -

„Flauschiger Schaum“, konstatiert Sommelier Sebastian Bordthäuser sofort. „Mehr Hopfennote und es ist nicht so bananig, cremig – ich finde es richtig erfrischend“, fasst Monika Neuhausen ihre Geschmackseindrücke zusammen. „Schlank, elegant, ganz schön zum Trinken“, zeigt sich Wirtin Iris Giessauf begeistert.

Der Testsieger

Weissbier (Foto: WDR, WDR -)
WDR WDR -

Unsere Tester sind sich einig: ihr Geschmackssieger ist Weißbier von Erdinger. „Es ein ganz ehrliches Weißbier, erfrischend, ohne viel Tamtam, rundum ein richtig gutes Weißbier - geschmackig“ erklären die beiden Bayerinnen das Urteil.

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen