7 Tipps bei Arthrose

STAND
Eine Röntgenaufnahme mit rot gekennzeichneter Arthrose. (Foto: Getty Images, Thinkstock -)
KühlenGilt als Erste-Hilfe-Maßnahme bei heißen, geschwollenen Gelenken. Thinkstock -
BewegungStarke Muskulatur stützt unsere Gelenke. Und die Gelenkknorpel brauchen Bewegung, damit sie Nährstoffe erhalten. Dabei gilt: Belasten, nicht überlasten! Ideal sind gelenkschonende Sportarten wie Wassergymnastik, Schwimmen und Radfahren. Thinkstock -
MedikamenteSind die Schmerzen so stark, dass man sich nicht mehr bewegen kann, sollte man sich vom Arzt schmerz- und entzündungshemmende Mediakmente verschreiben lassen. Thinkstock -
WärmenHilft bei chronischen Arthroseschmerzen. Thinkstock -
ErnährungEine Umstellung ist häufig sinnvoll, denn jedes Kilo zu viel auf den Rippen belastet die Gelenke. Außerdem gibt es Nahrungsmittel, die Entzündungsschübe auslösen (z.B. Fleisch) und solche, die Entzündungen lindern (Kurkuma + Peffer, Omega-3-Fettsäuren im Fisch, Leinöl, Hagebuttenpulver). Thinkstock -
BlutegelDiese Therapie mit medizinischen Blutegeln kann sogar langanhaltende Schmerzverminderung bringen. Beim Kniegelenk waren es bei einer Studie der Uniklinik Aachen sogar 80%.Nicht geeignet für Fingergelenke, die sind dafür zu klein. picture-alliance / dpa -
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen