Schritt für Schritt zum Punchneedle

STAND
Die Größe des Stickrahmens mit einem Stift auf den Stoff übertragen. (Foto: Privat - Patricia Morgenthaler)
Die Größe des Stickrahmens mit einem Stift auf den Stoff übertragen. Privat - Patricia Morgenthaler
Damit der Stoff sich beim Arbeiten mit der Punchneedle nicht aufribbelt, sollte dieser mit einem Zickzackstich gesichert werden. Privat - Patricia Morgenthaler
Stoff in den Stickrahmen einspannen. Der Stoff muss beim Arbeiten immer wieder nachgespannt werden. Privat - Patricia Morgenthaler
Die Nadel in den Stoff bis zum Anschlag einstechen. Privat - Patricia Morgenthaler
Faden nach unten durch den Stoff ziehen. Privat - Patricia Morgenthaler
Nadel durch den Stoff wieder nach oben ziehen, bis die Nadelspitze den Stoff berührt. Mit der Nadelspitze über den Stoff streichen und ca. nach 0,5 cm wieder in den Stoff bis zum Anschlag einstechen. Privat - Patricia Morgenthaler
So weiter vorgehen, bis das gewünschte Muster entsteht. Auf der Oberseite entsteht eine geschlossene flache Fläche. Privat - Patricia Morgenthaler
Auf der Unterseite des Rahmens entstehen nun die typischen Schlaufen. Beim Farbwechsel oder am Ende des Fadens, den Faden auf der Seite mit den Schlaufen abschneiden. Privat - Patricia Morgenthaler
Indem man den Stoff von beiden Seiten bearbeitet, entstehen interessante Muster mit flachen und dreidimensionalen Flächen. Privat - Patricia Morgenthaler
Das fertige Punchneedle Privat - Patricia Morgenthaler
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen