Selbermachen

Regenbogen aus Wollresten

STAND

So hübsch können Wollreste aussehen! Designerin Patricia Morgenthaler hat eine einfache Idee für fröhlich-bunte Wohnaccessoires.

Material:

  • Baumwollkordel, 8-10 mm stark
  • Wollreste
  • Wickeldraht
  • Lange Nadel und (Nylon)-Faden oder fester Zwirn
  • Schere

Und so wird's gemacht:

1. Baumwollkordel in Wunschlänge und Stückzahl zurechtschneiden, je nachdem wie viele Bögen und welche Größe der Regenbogen später haben soll, z.B. 4 Stück.

2. Bögen in Form legen und auf gleicher Höhe eine Markierung setzen, bis wohin die Kordel gewickelt werden soll.

3. Ein Stück Draht zuschneiden und auf der Kordel mit ein paar Streifen Klebeband fixieren. So lässt sich der Regenbogen in Form biegen.

4. Nun mit der Wickelung beginnen. Hierfür das Wollende nach links legen und unter der Wickelung verschwinden lassen. Darauf achten, dass die Wickelung gleichmäßig ist und keine Lücken entstehen.

5. An der Bleistiftmarkierung angelangt, den Wollfaden verknoten und das Ende mit Hilfe einer Nadel unter der Wickelung durchfädeln und abschneiden.

6. Wenn alle Bögen gewickelt sind, werden diese mithilfe von Garn miteinander an einigen Stellen vernäht. Damit man den Knoten nicht sieht, am zweiten Bogen beginnen und durch alle Bögen die Nadel durchfädeln.

7. Oben angelangt die Nadel erneut knapp neben der Austrittsstelle einstechen und durch alle 4 Bögen durchfädeln. Das Ende verknoten.

8. Die Enden der Kordel z.B. mit einer Nadel aufdröseln.

9. Die Enden anschließend in Form schneiden.

Eine Schere und Baumwollkordel (Foto: Patricia Morgenthaler -)
Baumwollkordel in Wunschlänge und Stückzahl zurechtschneiden, je nachdem wie viele Bögen und welche Größe der Regenbogen später haben soll, z.B. 4 Stück. Patricia Morgenthaler - Bild in Detailansicht öffnen
Bögen in Form legen und auf gleicher Höhe eine Markierung setzen, bis wohin die Kordel gewickelt werden soll. Patricia Morgenthaler - Bild in Detailansicht öffnen
Ein Stück Draht zuschneiden und auf der Kordel mit ein paar Streifen Klebeband fixieren. So lässt sich der Regenbogen in Form biegen. Patricia Morgenthaler - Bild in Detailansicht öffnen
Nun mit der Wickelung beginnen. Hierfür das Wollende nach links legen und unter der Wickelung verschwinden lassen. Darauf achten, dass die Wickelung gleichmäßig ist und keine Lücken entstehen. Patricia Morgenthaler - Bild in Detailansicht öffnen
An der Bleistiftmarkierung angelangt, den Wollfaden verknoten und das Ende mit Hilfe einer Nadel unter der Wickelung durchfädeln und abschneiden. Patricia Morgenthaler - Bild in Detailansicht öffnen
Wenn alle Bögen gewickelt sind, werden diese mithilfe von Garn miteinander an einigen Stellen vernäht. Damit man den Knoten nicht sieht, am zweiten Bogen beginnen und durch alle Bögen die Nadel durchfädeln. Patricia Morgenthaler - Bild in Detailansicht öffnen
Oben angelangt die Nadel erneut knapp neben der Austrittsstelle einstechen und durch alle 4 Bögen durchfädeln. Das Ende verknoten. Patricia Morgenthaler - Bild in Detailansicht öffnen
Die Enden der Kordel z.B. mit einer Nadel aufdröseln. Patricia Morgenthaler - Bild in Detailansicht öffnen
Die Enden anschließend in Form schneiden. Patricia Morgenthaler - Bild in Detailansicht öffnen
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen