Kette aus Meerglas (Foto: Privat - Lisa Vöhringer)

Einfach kreativ

Meerglas und Muscheln bohren

STAND

Urlaubsfunde wie Muscheln oder buntes Meerglas bekommen bei Kreativ-Bloggerin Lisa Vöhringer ein zweites, schmuckes Leben eingehaucht!

Material

Meerglas Bohren:

  • Diamantbohrer
  • Dremel oder Bohrer
  • Kunststoffschüssel (flach) mit Wasser
  • Holzstück als Bohrunterlage

Material Muscheln Bohren:

  • Dünner Bohrer oder Handbohrer oder Schere
  • Holzstück als Bohrunterlage
  • Kunststoffschüssel (flach) mit Wasser

So geht´s:

Variante 1: Bohren mit dem Dremel bzw. Akkubohrer

1. Suchen Sie sich eine Kunststoffschale mit möglichst flachem Boden und legen Sie ein Holzstück als Bohrunterlage hinein. Füllen Sie die Schale mit Wasser.

2. Legen Sie das Meerglas bzw. die Muschel auf das Brett und drücken Sie Brett und Bohrobjekt unter Wasser. Halten Sie es dort gut fest und beginnen Sie immer an derselben Stelle (nicht zu nah am Rand) zu bohren.

3. Bohren Sie immer in kurzen Abständen mit Pausen dazwischen damit Ihr Bohrstück nicht vom Bohrer überhitzt wird und reißt. Das Wasser sollte das Bohrstück immer gut bedecken da es als Kühlung dient.

TIPP: Meerglas mit Muster bohren
Hier am Beispiel eines Herzens sehen Sie wie Sie Ihr Meerglas auch mit einer schicken Deko-Bohrung verzieren können.

Zuerst ein Herz aufzeichnen (Foto: Privat - Lisa Vöhringer)
Zuerst ein Herz aufzeichnen Privat - Lisa Vöhringer Bild in Detailansicht öffnen
Zu Beginn 3 Löcher in einem Dreieck bohren. Privat - Lisa Vöhringer Bild in Detailansicht öffnen
Setzen Sie anschließend weitere Bohrlöcher in die Abstände dazwischen. Damit fräsen Sie die Form frei. Sobald das Motiv freigelegt ist, muss es noch gut geschliffen werden.  Privat - Lisa Vöhringer Bild in Detailansicht öffnen

Variante 2: Muscheln bohren mit dem Handbohrer

Der Handbohrer schafft eine Vielzahl an Muscheln zu bohren, allerdings benötigen Sie hierbei etwas Zeit und Geduld da der Bohrvorgang deutlich länger dauert. Dafür ist diese Methode z.B. auch zum Basteln mit Kindern geeignet da diese den Handbohrer sicherer bedienen können als die elektrische Variante.

1. Legen Sie eine Muschel (möglichst glatt und dünn) auf ein Stück Holz und positionieren Sie den Bohrer an der gewünschten Stelle.

2. Bohren Sie langsam und mit gleichmäßigem Druck ein Loch in die Muschel.

Variante 3: Muscheln bohren mit der Schere oder einer Stecknadel

Auch bei dieser Methode ist etwas Zeit und Geduld gefragt, um ein Loch zu bohren. Verwenden Sie nach Möglichkeit dünnwandige Muscheln und die Schere. Bohren Sie wie in Variante 2 beschrieben.

Tipps und Hinweise:

Hinweise zum Muscheln sammeln:
Wer Muscheln sammeln möchte, sollte sich im Vorfeld gut über die regionalen Vorschriften informieren. In einigen Ländern oder an bestimmten Orten, ist das Sammeln von Muscheln strengstens verboten und kann schwere Strafen nach sich ziehen!

Wenn das Sammeln erlaubt ist – sammeln Sie nur kleine Mengen ein.

Das eigene Sammeln von Muscheln ist den gekauften Muscheln vorzuziehen da gekaufte Muscheln aus Zuchtanlagen stammen, wo sie für Ihre Schale getötet werden – am Strand sammeln sie jedoch verlassene Muscheln ganz ohne Tierleid.

Tipps für glänzende Muscheln und Meerglas:
Mit ein Paar Tropfen Babyöl oder Speiseöl können Sie den satinierten Look vom Meerglas entfernen bzw. Muscheln dauerhaft glänzend bekommen. Reiben Sie dazu diese (vorher gut reinigen) mit ein wenig Öl ein und lassen sie das Öl etwas einziehen. Anschließend mit einem Tuch das überschüssige Öl entfernen und schön glänzen die Muscheln, Steine und Meerglas wie von Wasser bedeckt.

Noch mehr Ideen von Lisa Vöhringer finden Sie hier:
www.print-craft-love.de

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen