Einfach blumig

Kürbis mit Blumentopping

STAND

Herbst ist Kürbiszeit! Es muss nicht immer der geschnitzte Kürbis sein. Anna Rupp lässt den Kürbis ganz und setzt ihm nur ein blumiges "Topping" auf.

Material:

  • einen Kürbis
  • Steckmasse
  • Pampasgras
  • getrocknete Hortensien
  • Eucalyptus
  • Schleierkraut
  • Silbergreiskraut
  • Stacheldrahtpflanze
  • und mehr

So geht's:

Kürbis (Foto: Anna Rupp -)
Als erstes wird ein Steckmassenziegel an die Größe des Kürbis angepasst. Bei einem großen Kürbis verwendet man etwa einen halbierten Steckziegel. Anna Rupp - Bild in Detailansicht öffnen
Dieser wird nun vorsichtig auf den Stiel des Kürbis gesteckt. Sollte der Stiel zu ungerade sein, kann er zunächst abgeschnitten werden. Anna Rupp - Bild in Detailansicht öffnen
Im nächsten Schritt wird der Übergang zwischen Steckmasse und Kürbis geschaffen. Das bedeutet, dass zunächst die unteren Stiele sowie größere Blätter in die Steckmasse so gesteckt werden, dass sie sich an die Form des Kürbis anschmiegen. Anna Rupp - Bild in Detailansicht öffnen
Um ein proportionales Gesteck zu gestalten ist es jetzt hilfreich, die Mitte festzulegen. Die Mitte definiert den höchsten Punkt des Gestecks. Suchen Sie hier eine Kombination aus mehreren Gräsern oder eine Mittelblüte aus, um den höchsten Punkt zu stecken. Anna Rupp - Bild in Detailansicht öffnen
Jetzt werden die Zwischenräume gefüllt. Achten Sie hier darauf, dass nicht nur an einer Seite gearbeitet wird, sondern ringsum. Jetzt können die füllenden Materialien wie Pampasgras, Schleierkraut und Hortensie verwendet werden. Anna Rupp - Bild in Detailansicht öffnen
Mit Zweigen der Stacheldrahtpflanze oder Grasbündeln können die übrigen Zwischenräume gefüllt werden. Anna Rupp - Bild in Detailansicht öffnen
  1. Als erstes wird ein Steckmassenziegel an die Größe des Kürbis angepasst. Bei einem großen Kürbis verwendet man etwa einen halbierten Steckziegel.
  2. Dieser wird nun vorsichtig auf den Stiel des Kürbis gesteckt. Sollte der Stiel zu ungerade sein, kann er zunächst abgeschnitten werden.
  3. Im nächsten Schritt wird der Übergang zwischen Steckmasse und Kürbis geschaffen. Das bedeutet, dass zunächst die unteren Stiele sowie größere Blätter in die Steckmasse so gesteckt werden, dass sie sich an die Form des Kürbis anschmiegen.
  4. Um ein proportionales Gesteck zu gestalten ist es jetzt hilfreich, die Mitte festzulegen. Die Mitte definiert den höchsten Punkt des Gestecks. Suchen Sie hier eine Kombination aus mehreren Gräsern oder eine Mittelblüte aus, um den höchsten Punkt zu stecken.
  5. Jetzt werden die Zwischenräume gefüllt. Achten Sie hier darauf, dass nicht nur an einer Seite gearbeitet wird, sondern ringsum. Jetzt können die füllenden Materialien wie Pampasgras, Schleierkraut und Hortensie verwendet werden.
  6. Mit Zweigen der Stacheldrahtpflanze oder Grasbündeln können die übrigen Zwischenräume gefüllt werden.
  7. Fertig ist die wunderschöne Herbstdekoration.
STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen