Häkelrahmen (Foto: SWR, SWR -)

Handarbeit

Häkelrahmen

STAND

Bei sommerlichen Temperaturen sind kleine Häkelarbeiten ideal. Mit den hübsch umhäkelten Rahmen von Tanja Steinbach kann man auch Souvenirs aus dem Urlaub schön in Szene setzen.

Material

  • Dünnes Baumwollgarn, z.B. Filethäkelgarn (100% Baumwolle, Lauflänge 285m/50g) oder auch gewöhnliches Baumwollgarn (100% Baumwolle, Lauflänge 184m/50g), jeweils Reste in den gewünschten Farben
  • Passende Häkelnadel Nr. 1,5 oder 2 mm
  • Drahtringe mit 5cm oder 7cm Durchmesser, bzw. in Wunschgröße (Bastelbedarf, Zubehör für "Traumfänger")
  • Vernähnadel, Schere

So geht's:

Im Prinzip können Sie jede Art von Drahtform umhäkeln, achten Sie bei der Auswahl der Drahtringe darauf, dass diese stabil sind und sich so beim Behäkeln nicht verformen.

Wählen Sie Ihr Wunschgarn und die passende Nadelstärke aus.

Umhäkeln Sie zuerst den Drahtring mit einer Runde festen Maschen, so dass der Draht verdeckt wird, diese und alle folgenden Runden mit einer Kettmasche.
Bitte wählen Sie schon bei der ersten Runde das spätere Spitzenmuster aus – der Rapport des Musters ist entscheidend für die Maschenzahl.
Im Prinzip können Sie jedes gewünschte Spitzenmuster für Ihre Rahmen verwenden – die Auswahl an Häkelmustern ist nahezu unbegrenzt. Je kleiner der Rapport der Muster desto einfacher ist die Umsetzung. Anbei zwei einfache Beispiele:

Muschelmuster
Die Maschenzahl soll durch 6 teilbar sein. Einen Ring mit 7cm Durchmesser

  • mit dem Filethäkelgarn und Nadelstärke 1,5mm mit 108 feste Maschen, (= 18 x 6) umhäkeln
  • mit einfachem Baumwollgarn und Nadelstärke 2mm mit 78 feste Maschen, (= 13 x 6) umhäkeln
Muschelmuster im Detail (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Runde mit einer Kettmasche schließen. Mit dem gewählten Garn & Nadelstärke weiterarbeiten. 1 Runde feste Maschen häkeln, die Runde mit einer Luftmasche beginnen und mit einer Kettmasche schließen. Für die Muschelkante in der folgenden Runde mit 1 Luftmasche beginnen, *1 feste Masche häkeln, 2 Maschen der Vorrunde übergehen, in die 3. feste Masche 7 Stäbchen für den Muschelbogen häkeln, 2 Maschen der Vorrunde übergehen, ab * stets wiederholen, Runde mit einer Kettmasche in die 1. Masche schließen. Faden abschneiden oder nach Bedarf noch einige Luftmaschen für einen Aufhänger anhäkeln, diese mit einer Kettmasche wieder zum Ring schließen. Fäden vernähen.

Bogenmuster

Bogenmuster im Detail (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Die Maschenzahl soll durch 4 teilbar sein.
Einen Ring mit 5 cm Durchmesser mit einfachem Baumwollgarn und Nadelstärke 2mm mit 76 feste Maschen, (= 19 x 4) umhäkeln. Runde mit einer Kettmasche schließen.1 Runde feste Maschen häkeln, die Runde mit einer Luftmasche beginnen und mit einer Kettmasche schließen. Für die Bogenkante in der folgenden Runde mit 1 Luftmasche beginnen, *1 feste Masche häkeln, 5 Luftmaschen häkeln und damit 3 Maschen der Vorrunde übergehen, ab * stets wiederholen, Runde mit einer Kettmasche in die 1. Masche schließen. In der nächsten Runde jeden Luftmaschenbogen mit 6 festen Maschen umhäkeln, Runde mit einer Kettmasche in die 1. Masche schließen. Faden abschneiden oder nach Bedarf noch einige Luftmaschen für einen Aufhänger anhäkeln, diese mit einer Kettmasche wieder zum Ring schließen. Fäden vernähen.

Nach diesen Grundanleitungen kann jede Größe mit der gewünschten Garnstärke umhäkelt werden, passen Sie die Maschenzahl entsprechend an – achten Sie jeweils auf die Rapportgröße, die Zahl durch die Maschenzahl teilbar sein sollte.

Nach Belieben Bild hinter den Rahmen kleben oder kleinere Ringe als Serviettenring verwenden

Anwendungsvariante – behäkelte Karten/Etiketten

Material

  • Dünnes Baumwollgarn, z.B. Filethäkelgarn (100% Baumwolle, Lauflänge 285m/50g)
  • Häkelnadel Nr. 1,5
  • Feste Kartonagen zum umhäkeln, z.B. Postkarten, Etiketten aus festen Material
  • Lochzange
  • Evtl. Stanzform (z.B großes Oval 7,6 x 5,6mm), Lackstift
  • Vernähnadel, Schere

So geht's:

Umhäkelte Etiketten (Foto: SWR, SWR -)
SWR -

Anstatt eines Drahtringes lassen sich auch alle Arten von festen Kartonagen behäkeln, z.B. als Etiketten für selbstgemachte Marmeladen oder "Souvenir-Gläser". Um die Kartonagen behäkeln zu können mit einer Lochzange kleine, =1,5-2mm große Löcher entlang den Kanten einstanzen. Dabei darauf achten, dass die Lochgröße zur Häkelnadelstärke passt und die Löcher ca. 3-4mm vom Rand entfernt platziert sind, damit diese nicht so leicht ausreißen. Der Abstand zwischen den Löchern sollte 6-8mm betragen. Dabei darauf achten, dass die Anzahl an Löchern mit dem späteren Häkelmuster-Rapport übereinstimmt.

Für ein ovales Etikett (Stanzform 7,6x5,6mm) welches mit einer Muschelkante umhäkelt werden soll, 24 Löcher einstanzen. Faden anmaschen, in jedes Loch eine feste Masche häkeln, die Abstände mit 2-3 Luftmaschen übergehen, Runde mit einer Kettmasche schließen.

Für die Muschelkante in der folgenden Runde mit 1 Luftmasche beginnen, *über/in die Masche des nächsten Lochs 7 Stäbchen für den Muschelbogen häkeln, dann 1 feste Masche in die Masche des folgenden Lochs häkeln (die Luftmaschen der Vorrunde übergehen), ab * stets wiederholen, Runde mit einer Kettmasche in die 1. Masche schließen. Faden abschneiden oder nach Bedarf noch einige Luftmaschen für einen Aufhänger anhäkeln, diese mit einer Kettmasche wieder zum Ring schließen. Fäden vernähen.

Erklärung der benötigten Basis Häkelmaschen und –techniken

1 Kettmasche = in die entsprechende Masche der Vorrunde oder am Rundenbeginn von vorne einstechen, den Faden von hinten nach vorne holen und gleich durch die Schlaufe auf der Häkelnadel ziehen. Die Kettmasche ist eine sehr flache, unauffällige Masche, sie wird häufig zum Schließen der Runde, zum Anmaschen, als besonders flache Masche oder auch um Häkelteile zu verbinden benutzt.

1 Luftmasche = Faden als Umschlag um die Häkelnadel legen und durch die Masche ziehen.

1 feste Masche = mit der Häkelnadel an der entsprechenden Stelle von vorne nach hinten einstechen, Faden holen. Es liegen nun 2 Schlingen auf der Nadel. Nun alle beiden Schlingen zusammen abmaschen, dafür erneut den Faden holen und durch die zwei Schlingen ziehen.

1 Stäbchen = 1 Umschlag auf die Häkelnadel legen, mit der Häkelnadel an der entsprechenden Stelle der Vorreihe von vorne nach hinten einstechen, Faden holen. Es liegen nun 3 Schlingen auf der Nadel. Nun 2 Schlingen abmaschen, dafür erneut den Faden holen und durch die 1. und 2. Schlinge ziehen, es verbleiben 2 Schlingen auf der Nadel. Nun den Faden ein weiteres Mal holen und die beiden restlichen Schlingen zusammen abmaschen.

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen