Blumige Eistüte (Foto: Anna Rupp -)

Einfach blumig

Blumige Eistüten

STAND

Wir lieben Eis! Diese süße Erfrischung landet aber nicht auf den Hüften, sondern auf dem Tisch!

Material:

  • Steckmassenzuschnitte (in sommerlichen Farben wie rosa oder orange), alternativ auch normale Steckmasse
  • Eistüte aus Plexiglas (Lebensmittelbedarf oder Kinderspielzeug)
  • Sommerblumenmischung wie Nelken, Lavendel, Schleierkraut, Trommelschlägel und vieles mehr

Tipp:

Super zu verwenden sind runde und füllige Blumen. Die runden Formen erinnern an Eiskugeln und füllen das Gesteck optimal aus.

So geht's:

Sommerblumen (Foto: Anna Rupp -)
Zuerst wird die Steckmasse mit einem Messer zugeschnitten und in Wasser eingeweicht. Diese nicht unter Wasser drücken, sondern nur auf die Wasseroberfläche legen und warten, bis sie untergeht. Die Steckmasse so in der Eistüte platzieren, dass sie oben noch etwa einen Zentimeter herausschaut. Hier werden die Blumen eingesteckt. Anna Rupp - Bild in Detailansicht öffnen
Die erste Blüte definiert die Mitte und ist später immer wieder eine Orientierungshilfe beim Stecken der Blüten. Schneiden Sie die Stiele mit einem Messer schräg an und stecken sie sie vorsichtig in die Steckmasse, sodass sie gut Halt haben und Wasser saugen können. Anna Rupp - Bild in Detailansicht öffnen
Nun kann das Eis befüllt werden. Hilfreich ist es, große und kleinere Blüten im Wechsel zu stecken. So entsteht eine freche und vielfältige Wirkung und natürliche Verteilung der Blüten. Anna Rupp - Bild in Detailansicht öffnen
Wichtig ist, die Steckmasse feucht zu halten und immer wieder Wasser nachzugießen. Die Eisform darf mit Wasser gefüllt sein. Anna Rupp - Bild in Detailansicht öffnen
Viel Freude bei einem sommerlich spritzig buntem Blumenergebnis. Anna Rupp - Bild in Detailansicht öffnen
  1. Zuerst wird die Steckmasse mit einem Messer zugeschnitten und in Wasser eingeweicht. Diese nicht unter Wasser drücken, sondern nur auf die Wasseroberfläche legen und warten, bis sie untergeht. Die Steckmasse so in der Eistüte platzieren, dass sie oben noch etwa einen Zentimeter herausschaut. Hier werden die Blumen eingesteckt.
  2. Die erste Blüte definiert die Mitte und ist später immer wieder eine Orientierungshilfe beim Stecken der Blüten. Schneiden Sie die Stiele mit einem Messer schräg an und stecken sie sie vorsichtig in die Steckmasse, sodass sie gut Halt haben und Wasser saugen können.
  3. Nun kann das Eis befüllt werden. Hilfreich ist es, große und kleinere Blüten im Wechsel zu stecken. So entsteht eine freche und vielfältige Wirkung und natürliche Verteilung der Blüten.
  4. Wichtig ist, die Steckmasse feucht zu halten und immer wieder Wasser nachzugießen. Die Eisform darf mit Wasser gefüllt sein.
  5. Viel Freude bei einem sommerlich spritzig buntem Blumenergebnis.

Sie können die blumige Eistüte verschenken, in eine Schale mit Sand stellen, einen Eisständer vom Lebensmittelbedarf als Halterung nehmen oder die Eistüten in einem Glas arrangieren.

STAND
AUTOR/IN
SWR Fernsehen