Bitte warten...
Logo Tatort

Tatort "Der gelbe Unterrock" Wiedersehen nach 35 Jahren im "Giftschrank"

Tatort als Zeitzeugnis

Fast 36 Jahre ist dieser Tatort alt, nun lief er zum zweiten Mal überhaupt im Fernsehen!

Nicole Heesters in einer Szene als "Tatort"-Kommissarin Marianne Buchmüller

Nicole Heesters in einer Szene als "Tatort"-Kommissarin Marianne Buchmüller

Nicole Heesters spielt Marianne Buchmüller, die erste Tatort-Kommissarin. 2014 erzählte die Schauspielerin im SWR-Interview, wie sie zu ihrer Rolle kam.


"Der gelbe Unterrock": Worum geht es?

Harry wird während der Mainzer Fastnacht verdächtigt, die hübsche Marianne Klefisch ermordert zu haben. Ein Beweis ist der gelbe Unterrock der Frau, der bei dem Kleiderfetischisten gefunden wird. Kommissarin Buchmüller wird bei ihren Ermittlungen vom Vater der Toten behindert, der in den Wirren der Fastnacht den vermeintlichen Täter selber richten will. Bei ihren Nachforschungen findet Kommissarin Buchmüller heraus, dass die frühere Freundin des Tatverdächtigen mehr weiß, als sie zugibt. (SWR 1980)

Warum einen Tatort von 1980 senden?

Der SWR zeigt seit einiger Zeit alte Tatorte am späteren Abend im SWR-Fernsehen. "Der gelbe Unterrock" war bei seiner Erstausstrahlung 1980 nicht unumstritten; zu viele Gewaltszenen und eine verzerrte Darstellung der Mainzer Fastnacht beanstandeten die Zuschauer. So landete der Film fast 36 Jahre im berühmten "Giftschrank" - der einzige SWR-Tatort mit Sperrvermerk. Der Film ist nicht gerade actiongeladen - dennoch verhandelt er einen psychologisch interessanten Fall mit Nicole Heesters als erster weiblicher Ermittlerin.

Fassbinder und der deutsche Fernsehkrimi

"Der gelbe Unterrock", soll der Regisseur Rainer Werner Fassbinder gesagt haben, sei der erste Fernsehkrimi, den er akzeptiere. Übrigens mit einer seiner Lieblingsdarstellerinnen in einer Nebenrolle, Barbara Sukowa. Ein Grund mehr, einzuschalten.

Mehr zum Thema im WWW:

Aktuell im SWR