Bitte warten...

SENDETERMIN So, 9.10.2016 | 9:45 Uhr | SWR Fernsehen

Das Beste vom 36. Lahnsteiner Bluesfestival

Das "dienstälteste" regelmäßig stattfindende Bluesfestival Deutschlands lockt wieder Fans aus der gesamten Republik in die Stadthalle Lahnstein.

Das "dienstälteste", regelmäßig stattfindende Bluesfestival Deutschlands lockt wieder Fans aus der gesamten Republik in die Stadthalle nach Lahnstein. Die nunmehr 36. Auflage gestaltet am 1. Oktober u. a. der international wohl angesehenste deutsche Blues- und Rockgitarrist, Henrik Freischlader, mit seiner Band. Freischlader war vor Jahren schon einmal Special Guest in Lahnstein, beim Rory Gallagher Memorial Project. Diesmal also gönnt der Gitarrenvirtuose, der schon mit Joe Bonnamassa, B.B. King und Peter Green auf einer Bühne stand, ein ganzes Konzert mit seiner Auffassung vom Blues. Ein anderer bekannter Name ist Max Mutzke, dem nach seinem Auftritt bei Eurovision-Song-Contest wohl kaum einer jemals ein Blues Festival zugetraut hätte! Aber Mutzke hat sich in den vergangenen Jahren etabliert - selten genug für einen Casting-Star. Max Mutzke, der inzwischen seine Soulblues-Stimme allen nationalen Größen, von Peter Maffay bis Klaus Doldinger (auch ein alter Lahnstein Veteran), leiht, tritt in Lahnstein mit dem holländischen Trio Monopunk auf. Aus Frankreich stammt die Soul und Funkband Malted Milk, die sich vielversprechend nach einem Song der Blueslegende Robert Johnson benannt hat, und für den jugendlichen Touch klettert der erst 21-jährige Luca Sestak aus dem niedersächsischen Celle auf die Bühne in Lahnstein. Schon mit 16 war Sestak die internationale Hoffnung am Boogie-Woogie-Piano, ein Entertainer mit Look und Musikalität, der in Zukunft das Klavier bei jungen Leuten durchaus aus seinem Schattendasein befreien könnte.

Sendung am

So, 9.10.2016 | 9:45 Uhr

SWR Fernsehen

Im Programm

Beim Geld hört nicht nur die Freundschaft, sondern oft auch die Liebe auf! Wenn ER die Spendierhosen anhat, SIE aber jeden Euro zwei Mal umdreht, dann ist es mit der ersten Verliebtheit oft schnell vorbei. Denn bei 80 Prozent der Paarkonflikte geht es um die Finanzen. Täglicher Streit um zu langes morgendliches Duschen, zu häufige Friseurbesuche und zu teure Lebensmitteleinkäufe belastet, zermürbt und erhöht drastisch die Quote für ein Liebes-Aus. Auch gerät die Beziehung schnell ins Wanken, wenn der Partner plötzlich seinen Job verliert und finanziell am Tropf seiner großen Liebe hängt. Und ein unerwarteter Geldregen kann genauso schnell zur Beziehungsbelastung werden wie eine Privatinsolvenz. Antworten bei Michael Steinbrecher u.a. mit Schauspielerin Mimi Fiedler.

  • SWR Fernsehen

Aktuell im SWR