Bitte warten...

Autor im Gespräch: Friedrich Ani

Veranstaltung

Datum:
Freitag, 28. Oktober 2016
Beginn:
20:30 Uhr
Einlass:
20:15 Uhr
Ort:

Buchhandlung Hugendubel

Hirschstr. 26 - 30
89073 Ulm
Ticket kaufen
Mitwirkende:

Wolfgang Niess im Gespräch mit Friedrich Ani

weißhaariger Mann mit braunen Augen und Brille lacht in die Kamera

Friedrich Ani

Berühmt wurde er vor allem durch seine Kriminalromane mit Tabor Süden. Der Münchner Vermisstenermittler hat seinem Schöpfer schon fünf Mal den Deutschen Krimipreis eingebracht, zwei Mal den Stuttgarter Krimipreis und einmal den Radio Bremen Krimipreis. Leser sind begeistert, Kritiker bezeichnen Friedrich Ani als "legitimen Nachfolger Dürrenmatts auf diesem Feld" und schwärmen vom "schreibenden Franz Schubert" oder vom "Simenon von München". Begonnen hat Ani schon als Kind mit Gedichten. Er war Hörfunkautor und Polizeireporter, er hat Bühnenstücke geschrieben, später viele Drehbücher und Hörspiele. Was die literarische Qualität von Kriminalliteratur angeht, legt Ani von Roman zu Roman die Latte beständig höher. Auf Mord und Totschlag kommt es ihm ebenso wenig an wie auf spektakuläre Plots. Er schaut genau hin, um "das Drama des in seinem Lebenszimmer gefangenen Menschen" zu erkennen und präzise zu beschreiben. Das gelingt ihm auf grandiose Weise auch in seinem neuen Roman "Nackter Mann, der brennt". Hauptperson und Ich-Erzähler ist ein Mann Mitte fünfzig, der in das süddeutsche Dorf seiner Kindheit und Jugend zurückgekehrt ist. Es war keine idyllische Kindheit, die er in Heiligsheim verbracht hat, sie hat vielmehr traumatische Spuren hinterlassen. Er und seine Spielkameraden sind jahrelang von den Honoratioren des Dorfes missbraucht worden, nicht jeder der Jungen hat das überlebt. Jahrzehnte in der Großstadt haben die Erinnerung daran nicht ausmerzen können – und auch nicht die Schuldgefühle, die er empfindet, weil er seine jüngeren Kameraden nicht beschützen kann.

Wolfgang Niess

Gastgeber Wolfgang Niess

Die Liste der Gäste liest sich wie das Who is who der deutschsprachigen Literatur: Hochkarätige Schriftsteller wie Günter Grass, Martin Walser und Christa Wolf waren schon da, ebenso namhafte Sachbuchautoren wie Inge Jens, Edzard Reuter und Richard von Weizsäcker. Bereits seit 1994 lädt Gastgeber Wolfgang Niess, Leitender Redakteur beim SWR Fernsehen, Schriftsteller aller Sparten ein, um mit ihnen über ihre Bücher, ihre Motive, ihre Arbeitsweisen zu sprechen. Auch die Biografie des jeweiligen Gastes ist Thema in der Veranstaltungsreihe. Fragen des Publikums werden beantwortet und Signierungswünsche am "Büchertisch" erfüllt.

Im Programm

Mainz ist eine Hochburg der rheinischen Fastnacht: ob Kokolores oder politischer Vortrag - in der rheinland-pfälzischen Hauptstadt laufen die Redner alljährlich zu großer Form auf.

  • SWR Fernsehen

Aktuell im SWR