Bitte warten...

Autorin im Gespräch: Amelie Fried

Veranstaltung

Datum:
Donnerstag, 30. März 2017
Beginn:
20 Uhr
Einlass:
19:30 Uhr
Ort:

Stadtbibliothek

Spendhausstr. 2
72764 Reutlingen
Ticket kaufen
Mitwirkende:

Wolfgang Niess im Gespräch mit Amelie Fried

Als Fernsehmoderatorin hat sie ihre Karriere begonnen - klug, schlagfertig und durchaus auch respektlos. Inzwischen aber macht sie Schlagzeilen mit ihren Büchern. 1989 zog sie sich für einige Zeit ins Familienleben zurück - und begann, Kinderbücher zu schreiben. Für die wurde Amelie Fried mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. 1996 erschien ihr erster Roman "Traumfrau mit Nebenwirkungen". Danach folgten weitere glänzende Unterhaltungsromane mit Tiefgang: "Am Anfang war der Seitensprung", "Der Mann von nebenan", "Liebes Leid und Lust" und "Rosannas Tochter" sind die bekanntesten, wurden Bestseller und Grundlage für erfolgreiche Fernsehfilme.

In einem bewegenden Sachbuch hat Amelie Fried sich auch mit der Geschichte ihrer eigenen Familie beschäftigt. In "Schuhhaus Pallas" berichtet sie davon, wie ihr jüdischer Großvater die Nazizeit durchlitten hat und was aus dem ehemals familieneigenen Schuhgeschäft wurde. Im Mittelpunkt ihres neuen Romans "Ich fühle was, was du nicht fühlst" steht die 13-jährige India, die nicht nur besonders klug ist und über außergewöhnliche musikalische Begabung verfügt, sondern auch ein großes Geheimnis bewahrt. Bislang jedenfalls.

Wolfgang Niess

Gastgeber Wolfgang Niess

Die Liste der Gäste liest sich wie das Who is who der deutschsprachigen Literatur: Hochkarätige Schriftsteller wie Günter Grass, Martin Walser und Christa Wolf waren schon da, ebenso namhafte Sachbuchautoren wie Inge Jens, Edzard Reuter und Richard von Weizsäcker.

Bereits seit 1994 lädt Gastgeber Wolfgang Niess, Leitender Redakteur beim SWR Fernsehen, Schriftsteller aller Sparten ein, um mit ihnen über ihre Bücher, ihre Motive, ihre Arbeitsweisen zu sprechen. Auch die Biografie des jeweiligen Gastes ist Thema in der Veranstaltungsreihe. Fragen des Publikums werden beantwortet und Signierungswünsche am "Büchertisch" erfüllt.

Die SWR-Studios in Baden-Württemberg unterstreichen mit "Autor im Gespräch" ihre Bedeutung als Kulturfaktor. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen steht nicht die Lesung, sondern das Gespräch – über das neue Buch, über das Schreiben, über Person und Biografie des Autors.

Aktuell im SWR